useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
CollectionSäusenstein, Zisterzienser (1268-1780)
previous   charters   1508 - 1571    next >
Charter1508 IV 19
Date19. April 1508
AbstractAbt Sigismundus Mellicensis stellt für das Kloster Vallis Dei ein Vidimus betreffend das Privileg aus dem Jahr 1415, das Kaiser Maximilian bestätigte, aus.Die Mercurii in hebdomada sancta.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1510
Date1510
AbstractLeonhardus Vischer verkauft die Widen zu Sarling an das Kloster Säusenstein.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1510
Date1510
AbstractLeonhardus Vischer verkauft ein Haus zu Obereging an das Kloster Säusenstein.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1512
Date1512
AbstractBischof Bernardus Libanensis, Suffragan des Bischofs Wigileus von Passau, konsekriert die Friedhofskapelle zu Gottsdorf zu Ehren der heiligen Dionisius, Erasmus und Otilie, erteilt Ablässe und setzt den Sonntag vor dem Fest der Apostel Simon und Judas fest.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1513
Date1513
AbstractAbt Johannes stellt den Wienern (Viennenses) einen Gewährbrief über einen Weingarten, der zu den Stiftsgütern des Beneficiums bei St. Jakob gehörte, aus.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1514
Date1514
AbstractMagister Michael Zoys1 ex Mansee [Pfarrer von Steinakirchen] vermacht dem Kloster Vallis Dei testamentarisch ein Brevier für einen ewigen Jahrtag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1517 III 29
Date29. März 1517
AbstractPropst Conradus Waldhusanus in superiori Austria vidiert die Bestätigung der Privilegien des Klosters Säusenstein bezüglich der Mautfreiheit bei Getreide und Wein wegen der Zunahme der Religiosen.Signatum dominica post festum sancti Ruperti.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1522
Date1522
AbstractAbt Heinricus Montis Pomerii stellt ein Vidimus über das Schutzprivileg Herzog Albrechts [II.], das auch Erzherzog Ferdinand I. bestätigt hatte.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1523 IV 14
Date14. April 1523
AbstractErnestus, der Administrator des Bistums Passau bestätigt, dass ihm das Privileg des Papstes Bonifatius IX. im Original vorgelegt wurde, wonach das Kloster Vallis Dei die einverleibten drei Pfarren Stronsdorff, Gottsdorff und Gundersdorff1 durch Mönche oder Weltpriester, welche dem Bischof nicht präsentiert würden, versehen lassen kann.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1524
Date1524
AbstractAbt Wolfgang und der Konvent von Säusenstein kaufen in Diedersdorff ein Haus.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1524 I 16
Date16. Jänner 1524
AbstractAbt [Wolfgang] und der Konvent von Seusnstain schulden Georig von Liechtnstain von Nicolspurg 100 lb guter Währung, die dieser ihnen wegen Not zu leihen bereit gewesen war und verpflichten sich zur Rückzahlung bis kommende Pfingsten1. $$S.: Abt und Konvent.Geben am sambstag vor sand Anthoni tag des heilign beichtinger.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1525
Date1525
AbstractAbt Wolfgangus und der Konvent von Säusenstein geben einen Weingarten in Waring zu Leibgeding.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1525 VIII 09
Date9. August 1525
AbstractFerdinand, Prinz und Infant in Spanien und Erzherzog von Österreich, erlässt dem Abt von Seisenstain von den Abgaben zur Niederschlagung von Bauernaufständen in den niederösterreichischen Erblanden in der Höhe von 200 Rheinischen Gulden den halben Teil und versichert die Rückzahlung des andern Teils. Geben zw Augspurg am VIIII tag des monats Augusti.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1526
Date1526
AbstractAbt Joannes und Sigismundus de Awersberg schließen einen Kontrakt bezüglich der Fischerei in der Klein Erlaw.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1527 XI 25
Date25. November 1527
AbstractAbt Johanns und der Konvent von Seisenstain verpflichten sich, Abt Wolfgang und dem Konvent von Alderspach die von ihnen ausgeliehene Urkunde mit dem Inititium: Nos Leutoldus de Kuenring etc. in Kürze zurückzustellen.Am tag Katherine.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1528 I 12
Date12. Jänner 1528
AbstractAbt Johann von Säusenstein kauft ein klains freyheysel zu Wienn beim Friedhof der Minoriten von Herrn Dietreich, Bischof in der Neuen Stat und Minorit um 120 lb.Dominica post trium regum.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1528 I 20
Date20. Jänner 1528
AbstractAbt Johann von Säusenstein kauft ein Haus und einen Garten in Klosterneunburg in der Kirchling gassen von Georg Kolbm und Wolfgang Stenngel und im Beisein dessen Bruders Leopald und ihrer Mutter sowie des Wolfgang Wagner um 80 lb und 1 Ungarischen Gulden zu Leitkauf. Montag sandt Fabian und Sebastian tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1528 VII 30
Date30. Juli 1528
AbstractAbt Johannes läßt einem Goldwäscher zu Gotzdorff an der Scheiben sein Werkzeug beschlagnahmen und nach Seysenstain führen, weil dieser sein Geschäft ohne Erlaubnis und Willen des Abtes getan hat (wann er hat an unser willen und urlaub daselbs Galt gewaschen und von uns nit bestanden).Actum feria V post Jacobi apostoli.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1529
Date1529f.
AbstractAbt Johannes de Vilpiburkh und der Konvent von Säusenstein verkaufen zur Bestreitung der Quart Colonen zu Gunderstarff und Kalichdorff und andere Kleinodien.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1529 VI 20
Date20. Juni 1529
AbstractBischof Heinricus, Suffragan des Bischof Adalberti1 konsekriert einen Altar zu Ehren des Erzengels Michael in der Kirche des Kloster Vallis Dei, gewährt Ablässe und legt die Kirchweihe auf den Sonntag nach dem Michaelstag fest.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1530 VIII 19
Date19. August 1530
AbstractAbt Johannes von Säusenstein verkauft Gorig von Rogendorff seine Holden zu Gunderstorff, Kalchdorf, Grunt und Stainaprun und auch das Kirchlehen zu Gunderstorff um 900 lb Pfennig im Beisein des Abtes Mathias von Gotweich.Feria sexta post assumcionem Marie.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1530 IX 03
Date3. September 1530
AbstractDorothea, Gattin des verstorbenen Cristan zu ...paltstorfa, und Steffel, ihr jetziger Mann, haben das halbe Gut von ihrem Kind Henssl abgelöst. Auf Seiten des Kindes stehen Hans zu Frein, der Bruder Cristans, und Wolfgang Kaiser, Amtmann zu Simbelkirchen, auf Seiten Dortheas stehen Jorg zu Topl, Matheus Glaser und Jorg Paungerttner. Dorothea und Steffel ziehen das Kind unentgeltlich bis zum Alter von zehn Jahren auf und hinterlegen 40 lb Pfennige. Hat das Kind das Alter von 10 Jahren erreicht, sollen sie ihm die 40 lb geben oder mit Verzinsung anlegen. Wenn sie das Gut verkaufen wollen, besitzt das Kind das Erstkaufsrecht um 80 lb. Wer den Vertrag bricht, verfällt der Strafe von 20 Ungarischen Gulden an die Herrschaft. Hans zu Frein hat für das Kind dann den Verkäufern einen Kauf- und Ablassbrief auszustellen und letztere haben eine Quittung über die 40 lb auszustellen.Actum sambstag nach Egidii.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1530 XI 30
Date30. November 1530
AbstractÄbtissin Anna von Frawensall, genannt Schlierbach, und der Konvent übergeben dem Abt Johanns von Seisenstain, ihrem Visitator, Gewalt in der Klage gegen die Witwe Feronica Strubmairin über des Klosters Weingarten in Spitz an der Verprukh am Gattern bei des Renbarts Weingarten, den gegenwärtig die Strubmairin aus Emersdorf inne hat mit einem Martinidienst von 9 ß in den Säusensteiner Hof in Stain, den sie aber längere Zeit nicht mehr entrichtet. $$S. Äbtissin und Konvent, Cristoff Sproll, Hofmeister des Klosters.Am montag vor sannd Anndreas des heiligen xii palten tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1531 I 03
Date3. Jänner 1531
AbstractColman am Gundlsperg und seine Frau Barbara verkaufen Abt Johanns zu Seissenstain ihr Gut am Gundlsperg mit allem Zubehör um eine bestimmte Summe Geldes. Die Aussteller übernehmen die Gewähr nach dem Landesrecht in Österreich unter der Enns. $$S.: Jorig Kernfass zw Mankh, Amtmann des Propstes zu Sand Pelten, Symon am Aigen, Amtmann von Melk.Geben am eritag nach der beschneydung Cristi.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1531 I 23
Date23. Jänner 1531
AbstractKolman am Gundelsperg stellt dem Kloster Säusenstein einen Verzichtsbrief über die Güter am Gundelsperg aus.Feria secunda post Agnetis.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1531 IV 11
Date11. April 1531
AbstractGeorg Freyher zu Rogendorff und Mollenburg, kauft von Abt Johans zu Seysenstain zwei kleine Güter zu Gunderstorff im markht und zu Kalichdorff mit aller Zugehörung. Für die Güter in Gunderstorff erhält der Aussteller eine Gülte von 16 lb 7 ß 19 d und für die zu Kalichdorff 16 lb 4 ß 20 d. Geben am Axstain, am eritag in den osterfeirtagen. $$S.: Petschaft des Ausstellers.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1537 VII 01
Date1. Juli 1537
AbstractJoannes [Morone], Bischof von Modena (Mutinensis), nuncius et orator cum potestati legati de latere, erhebt kraft päpstlicher Autorität die Kapelle zu Ehren des Märtyrers Maximilian in Persenbeug (oppidulum), da die Pfarre Gozdorff zu weit entfernt liegt und nur unter Gefahren erreichbar ist, zu einer Filialkirche und setzt dort einen Priester zur Ausübung der seelsorglichen Dienste ein.Datum Pragae, calendis Julii, pontificatus sanctissimi domini nostri Pauli, divina providentia pape tertii anno tertio.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1539 IV 07
Date7. April 1539
AbstractAbt Johanns und der Konvent von Gotztall, genannt Seisenstain, übergeben ihren erbeigenen Weingarten Treusl im Dorntall zu Senftenberg mit einem Michaelidienst von 3 d in die Feste Senftenberg an Wolfgang Rigler, Bürger zu Senftenberg, seine Frau Margaretha und ihre Kinder Cristoff, Katherina und Leopolt auf Lebenszeit. Der Dienst an das Kloster ist zu Martini mit 10 ß in den Hof zu Stain zu leisten. Bei Säumnis verfallen die Begünstigten den Strafbestimmungen des Burgrechtrechtes im Land Österreich unter der Enns. Ein Verkauf der Rechte wegen Not ist nur mit Zustimmung der Aussteller möglich. $$S.: Abt und Konvent. Beschehen am montag nach dem heiligen ostertag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1548
Date1548
AbstractAbt Georgius gibt einen Weingarten zu Crems, genannt der harten pfenning auf Leibgeding.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1571
Date1571
AbstractAbt Matthias Marquardus von Vallis Dei kauft von Abt Laurentius und dem Konvent Admontensis mit Zustimmung des Erherzogs Leopoldus von Österreich für das Kloster das Amt Ratzenberg, worüber die Herrn von Zelking Vogteirechte besaßen, mitsamt dem Wald, genannt das Federholz, um 820 fl.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1574
Date1574
AbstractKönig Maximilianus secundus bestätigt auf Bitten des Abtes Matthias dem Kloster Säusenstein alle Privilegien.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1508 - 1571    next >