useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
CollectionSäusenstein, Zisterzienser (1268-1780)
previous   charters   1339 - 1350    next >
Charter1339 I 02
Date2. Jänner 1339
AbstractDie Herzöge Albrecht und Ott zu Österreich gewähren dem Abt und dem Konvent von Gotes tal, der Neustiftung Eberharts von Walsse, des Landrichters ob der Enns, Mautfreiheit für jährlich 2 lb weites und 4 lb kleines Salz.$$S.: Aussteller.Geben ze Wienn des samztages nach dem ebenwich tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1339 III 17
Date17. März 1339
AbstractVlreich der Prueschinch (Prueschinch) beurkundet, dass er seinem Schwager Dietreich von Weizzenberchk (Weizzenberch) dem eltern und dessen Frau Anne, seiner Schwester 27 1/2 lb schuldet. Er verpfändet ihnen dafür seinen halben Teil des Pfandes von 7 lb nach dem Landrecht zu Österreich, den er von Eberhart von Wallse, Hauptmann ob der Enns, hat und der auf folgenden Gütern liegt: zu Traisem auf 1 Mühle 2 Mut Weizen Geldes, zu Winchlarn 1 lb Geldes und zu Gundoltsdorf (Gundoltzdorf) 1/2 lb und 66 d, 1 1/2 Mut Korn, das sind 12 ß, 1 1/2 Mut Hafer, das sind 6 ß, 8 Käse, das sind 16 d, 60 Eier, das sind 6 d, 2 Gänse und 4 Hühner, das sind 16 d. Eine Rücklösung kann immer zwischen Martini und Weihnachten um 27 1/2 lb erfolgen. Ulrich übernimmt die Gewährschaft nach dem Pfandrecht und dem Landrecht zu Österreich. Chunrat der Liechtenekker (Chuenrat der Liechtnekker), Dietreich der junge Weizzenberger (Weissenbergaer).$$S.: Aussteller.Geben ze Wienn des nachsten mitichen vor dem palmtag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1339 III 17
Date17. März 1339
AbstractFridreich1 der Prueschinch beurkundet, dass er seinem Schwager Dietreich von Weizzenberch dem eltern und dessen Frau Anne, seiner Schwester 7 1/2 lb schuldet. Er verpfändet ihnen dafür seinen halben Teil des Pfandes von 7 lb nach dem Landrecht zu Österreich, den er von Eberhart von Wallse, Hauptmann ob der Enns, hat und der auf folgenden Gütern liegt: zu Traisem auf 1 Mühle 2 Mut Weizen Geldes, zu Winchlarn 1 lb Geldes und zu Gunthartsdorf 1/2 lb und 66 d, 1 1/2 Mut Korn, das sind 12 ß, 1 1/2 Mut Hafer, das sind 6 ß, 8 Käse, das sind 16 d, 60 Eier, das sind 6 d, 2 Gänse und 4 Hühner, das sind 16 d. Eine Rücklösung kann immer zwischen Martini und Weihnachten um 27 1/2 lb erfolgen. Ulrich übernimmt die Gewährschaft nach dem Pfandrecht und dem Landrecht zu Österreich. $$S.: Aussteller, Chuenrat der Liechtenekker, Dietreich der junge Weizzenberger.Geben ze Wienne des nachsten mitichen vor dem palmtag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1340 IV 06
Date6. April 1340
AbstractHerzog Albrecht [II.] von Österreich etc. gewährt dem Abt und dem Konvent von Gotestal, der Neustift Eberharts von Walsse, Mautfreiheit für 4 lb Fuder kleines Salz zusätzlich zu dem jährlich mautfrei einführbaren Salzes, worüber Albrecht mit seinem verstorbenen Bruder Herzog Ott eine Urkunde ausgestellt hat.Geben ze Wienn an phincztag nach sand Ambrosii tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1341
Date[1341]
AbstractAbt Hermannus von Wilhering visitiert in Begleitung von Abt Pilgrim von Engelszell das Kloster Säusenstein und stellt eine Charta caritatis aus, in der er die klösterliche Disziplin einschließlich der Klausur einschärft, weiters für das Stiftergedenken in den Horen des Marienofficiums bei der letzten Oration einfügen läßt: et famulum tuum fundatorem nostrum cum fidelibus suis ab omni adversitate custodi. Außerdem sollen die Mönche die kanonischen Horen singen, wobei die Vigilien an Weihnachten, Ostern, Pfingsten, an den vier Festen der Gottesmutter und an Hochfesten der Apostel und Märtyrer gesungen werden sollen, wenn mehr als 10 Mönche im Chor sind. In der Liebe und in der Einmütigkeit sollen sie den Laien ein Beispiel geben. Kein Zins soll verkauft werden, niemand soll für den Lebensunterhalt aufgenommen werden und ohne Erlaubnis des Vaterabtes dürfen keine Schulden gemacht werden. Viermal im Jahr soll diese Charta vorgelesen werden.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1341
Date1341
AbstractPapst Benedictus XI.1 gewährt der Klosterkirche von Säusenstein mehrere Ablässe.Avinione, pontificatus nostri anno septimo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1341 II 11
Date11. Februar 1341
AbstractPetrus, episcopus Marchopolensis, Weihbischof des Bischofs Albertus von Passau, weiht das zu Ehren der Jungfrau Maria neuerbaute Kloster in Vallisdei und 7 Altäre darin, einen Kreuzaltar in der Mitte der Kirche, auf der linken Seite (in angulo lateris sinistri) zu Ehren der hl. Katharina, der hl. Anna und des hl. Geistes, auf der rechten Seite Altäre zu Ehren des hl. Johannes Evangelist, der hl. Apostel Petrus und Paulus und des hl. Georg. Er gewährt 40-tägigen Ablass an den Festen Weihnachten, Ostern, Pfingsten, an den 4 Marienfesten, Apostelfesten und für die Tage der Kirch- und Altarweihe, am Fest des hl. Laurentius und der Patrone der Altäre.$$S.: Aussteller.Datum in dominica Exurge.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1341 VI 03
Date3. Juni 1341
AbstractPapst Benedictus XI.1 gewährt dem Kloster Säusenstein anlässlich der Konsekration des Klosters mit sieben Altären Ablässe. Avinione, in Dominica Exurge.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1342 IV 24
Date24. April 1342
AbstractAlbrecht der Penzinger ze Wienn in Neunburger strazz beurkundet auch für seine Frau Agnes und die Kinder Jans und Margret, dass ihnen sein Herr Abt Heinrich und der Konvent von Furstenczell (Ffuerstenczell) den halben Weingarten mit Namen der Chrotenpach um 2 lb zu Leibgeding verlassen haben. 1 lb haben Albrecht und seine Frau sie um 10 lb abgekauft, das andere lb sollen sie jährlich zu Kolomanni dienen, ebenso Bergrecht und Zehent. Dafür erhalten sie im Kloster ein Verbrüderungsgedenken. $$S.: Aussteller hat kein Siegel, Chunrad der Perchmaister im Tuemhof, Jans der Tegtarffer, Bürger zu Wienn.Geschechen an sand Jorigen tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1342 V 25
Date25. Mai 1342
AbstractOtachker der Tanprukkaer (Otakcher der Tanbrugker, Oetakcher) und seine Frau Agnes verkaufen Abt Jannsen (Johansen) und dem Konvent zu Gotes tal, das auf der Tunaw (Tuenaw) niderhalb Ybs liegt, ihren Hof zu Hechstorf (Hekstorf) mit Äckern und Fischweide um 78 lb alter Wiener Münze zu Eigengewähr nach Verzicht durch Graf Hainreichvon Schaunwerch (Schownberch) und seine Brüder. Der Aussteller und seine Frau übernehmen die Gewährschaft nach dem Landesrecht und der Gewohnheit in Österreich.$$S.: Aussteller.$$Z.: Ott von Tanprukk (Oett von Tanbrugke), Chunrat von Pirpawm (Chuenrat von Bierpowm), Her ze den zeiten Richter und Mautter zu Ybs.Geschehen an sand Vrbans tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1342 XI 23
Date23. November 1342
AbstractJacoba der Grabmaerb von Judenaw (Grabmer von Juden Owe) Burggraf zu Senfftenberchk (Senftenberch) gibt 4 lb auf einen behausten Holden im Dörfchen bei Ried, das auf dem perig und auf der waid da pey heißt, mit aller Zugehörung, jedoch ohne Weinzehent zu Sighartzchirchen (Sighartes chirichen) - an seines Herrn Eberharts von Walsse Kloster Gotestal sand Bernharts orden. Dafür sollen sie auf dem Martinsaltar und an Maria Himmelfahrt jährlich ein gesungenes Amt halten und vor dem Altar ein ewiges Licht zu seinem und seiner Familie Seelenheil brennen lassen. Der Abt soll den Herrn im Refent zu Maria Himmelfahrt und am Martinstag je 1/2 lb Pitanz geben. Jacob und nach ihm der Sippenälteste erhalten immer zu Michaeli 2 gefilzte Schuhe im Wert von 32 d. $$S.: Aussteller, sein Herr Eberhart von Walsse, Hauptmann ob der Enns.Geben des nachsten samstag vor sand Katherine tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1343 XI 11
Date11. November 1343
AbstractAbt Herman und der Konvent von Wilhering schulden Jans, dem Pfarrer zu Stronsdorf, 120 lb und sollen sie bis Georgi an den Abt und den Konvent von Alderspach an dem Eigen zu Gotsdorf abstatten, das Jans für das Kloster Gotstal von diesen gekauft hat. Bei Nichtzahlung erfolgt Pfändung durch Eberhart von Walsse, dem Vogt von Wilhering und Landrichter ob der Enns. $$S.: Abt und Konvent.Geschehen an sand Merteinstag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1344 II 03
Date3. Februar 1344
AbstractBischof Gottfridus Patavaviensis beurkundet, dass Eberhardus de Waltse, Hauptmann ob der Enns des Herzogs von Österreich (illustris ducis Austriae fidelis capitaneus super Anasum), und seine Frau Anna mit seiner und des Kapitels Zustimmung in Vallis Dei ein Zisterzienserkloster errichtet haben mit aller Zugehörung wie Äcker, Weingärten, Wiesen, Weiden, Wälder und Fischerei und bestätigt die Stiftung samt aller dem Orden der Zisterzienser eigentümlichen Privilegien.$$S.: Aussteller und Kapitel.Datum in Patavia III. nonas Februarii.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1344 VII 27
Date27. Juli 1344
AbstractPapst Klemens [VI.] verleiht den Besuchern der Kirche des Klosters Vallis Dei, das Eberhardus, dominus de Waltse, zu Ehren des heiligen Apostels Andreas gegründet hat, für den Andreastag einen Ablass von einem Jahr und vierzig Tagen.Datum apud Villamnovam, Avinionensis diocesis, VI Kalendas Augusti anno tertio.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1344 VII 27
Date27. Juli 1344
AbstractPapst Klemens [VI.] verleiht den Wohltätern des von Eberhardus, dominus de Waltse, zu Ehren des Apostels Andreas gegründeten Klosters Vallis Dei einen Ablass von einem Jahr und 40 Tagen (de iniunctis) auf 10 Jahre.Datum apud Villamnovam, Avinionensis diocesis, VI Kalendas Augusti anno tertio.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1344 XII 06
Date6. Dezember 1344
AbstractEberhart von Wallse, Hauptmann ob der Enns, beurkundet, dass er sein Gut zu Winchlarn, zu Gundoltzdorff (Guntderstorf) und den Mühlhof zu Traismaur (Traysmaur) dem Vlreich den Pruneschinch (Prueschinch) nach dem Recht des Landes Österreich versetzt hat. Dieser hat es weiter versetzt an Dietreich von Weissenberch, der es nun mit Zustimmung des Ausstellers an Alber von Atzenprukk (Atzenbrukke) und seine Frau Vrsel (Versel) weiter versetzt.$$S.: Aussteller.Geben ze Wienn an sand Nyclas tage.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1345 I 25
Date25. Jänner 1345
AbstractHerzog Albrecht [II.] beurkundet Eberhart von Walsse, Hauptmann ob der Enns, und seinen Söhnen Eberhart und Hainrich, dass sie ihm die Eigenschaft an dem Kloster Gotstal aufgegeben haben, und dass er selbst die Vogtei mit allen Rechten übernimmt, wie er sie über andere Klöster des Grauen Ordens in Österreich ausübt.$$S.: Aussteller.Geben ze Wienn an sand Paulstag alz er becherd ward.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1345 II 20
Date20. Februar 1345
AbstractEberhardus de Walsse (Walthe)a, iudex provincialis et capitaneus super Anasum beurkundet, dass er mit Zustimmung seiner Frau Anna und seiner Erben zu Ehren der Gottesmutter Maria und aller Heiligen mit Zustimmung des Bischofs und des Kapitels von Passau ein Zisterzienserkloster für 16 Mönche errichtet (ex novo construxi monasterium Cistciensis ordinis), ihr den Namen Vallisdei gibt und mit Zustimmung des Generalkapitels dem Kloster Hilaria unterstellt. An Stiftungsgut gibt er den Mönchen den Ort, an dem die Abtei errichtet ist, 70 lb Einkünfte aus Grundbesitz, in Hechstorf (Hagsdorf) 5 lb nächst dem Kloster (iuxta claustrum); Salzfreiheit durch den Herzog auf jährlich 26 lb Wiener Münzen; die Kirche Gunthartstorf (Guntherstorff) mit 24 lb mit Inkorporation durch Bischof und Kapitel von Passau; einen Hof Staineprunn (Staineprun) bei Guntherstorf (Gunterstorff) mit 36 lb; von Holden in Alheiczsteyg (Alheytzsteig) 51 lb; von Holden in Nustorf 10 Dreiling Wein, von anderen Weingärten 20 Dreiling, zusammen 120 lb. Wiener Münze wert; das Dorf Villadei mit der Pfarrkirche gegenüber dem Kloster am anderen Donauufer (ex opposito claustri trans flumen Danubii), das der Aussteller um 200 Mark gekauft und auf 20 lb geschätzt wurde. Die Summe aller genannten Einkünfte beläuft sich auf summa omnium 302 lb. Dazu kommt noch sein Haus in Stain im Wert von 200 lb.$$S.: Aussteller.Datum in Lincz dominica secunda quadragesimae qua canitur reminiscere.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1345 XII 30
Date30. Dezember 1345
AbstractPapst Clemens [VI.] bevollmächtigt den Abt und den Konvent von Vallisdei, Erbschaften, die ins Kloster eingetretene freie Personen hinterlassen haben, zu beanspruchen (possessiones et bona alia mobilia et in mobilia [...] elargire, petere, recipere ac etiam retinere valeatur).Datum Avinionis III kalendas ianuarii, pontificatus nostri anno quarto.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1346 II 22
Date22. Februar 1346
AbstractPapst Clemens [VI.] urkundet für Abt Joannes und den Konvent des Zisterzienserklosters Vallis Dei, dass Eberhardus de Walsse, miles, auf seinem Erbe im Ort Vallis Dei mit Zustimmung des Passauer Bischofs Gotfridus und seines Kapitels das Kloster für 16 Mönche gegründet hat. Das dotierte Stiftungsgut erträgt laut Siegelurkunde Eberhards jährlich 600 Goldgulden. Clemens bestätigt die Stiftung, unterstellt sie als Tochter dem Kloster Hilaria (filiali iure), verleiht alle Ordensprivilegien (privilegiis libertatibus et indulgenciis eidem ordini) und inseriert die Stiftungsurkunde 1345 Februar 20.Datum Avinionis VIII kalendas martii pontificatus nostri anno quarto.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1347 VII 23
Date23. Juli 1347
AbstractEberhard und Hainrich von Walsse, Hauptleute zu Drosendorf, beurkunden, dass sie ihrem Schwager Schench Hainrich von Reichenekke und dessen Frau Agnes, ihrer Schwester, 300 lb schulden. Sie versetzen dafür jährlich 30 lb auf ihrem Gericht zu Weichartslag, an Martini und Georgi je 15 lb. Zur Sicherheit verpflichten sie sich zur Stellung von 2 rittermäßigen Knechten mit 2 Pferden in ein ehrbares Gasthaus in Wien. Bei Ablösung des Satzes Weichartslag verlegen sie die 30 lb Satz auf ihr Gericht zu Leubensdorf und auf das Schenchhaus.$$S.: Aussteller.Geben ze Wienne des nachsten mentags nach sande Marein Magdalenen tage.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1348 X 30
Date30. Oktober 1348
AbstractEberhart von Waltse (Walsse), Hauptmann ob der Enns, seine Frau Anna und ihre Söhne Eberhart und Heinreich urkunden über den Zehent zu Veltz (Velcz), der ein Lehen von Pazzaw ist und den Anna vom verstorbenen Passauer Bischof Albrecht zu Lehen innehatte und ihn um 320 lb alter Wiener Pfennige geledigt und als Satz in ihre Gewalt gelöst hat. Sie widmen nun den Zehent zum Seelenheil ihrer Familie dem Kloster Gotes tal und er soll nach Annas Tod durch Lösung der 320 lb von Passau frei sein. Sollten sie das Geld nicht haben, um die Eigenschaft zu ledigen, so soll der Zehent verkauft und das Geld in Jahresfrist zu Eigenschaft des Klosters angelegt werden. $$S.: Aussteller. Geben des phincztages vor aller heyligen tag.

Images3
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1349 I 15
Date15. Jänner 1349
AbstractHerzog Albrecht [II.] beurkundet Eberhard von Walsse, Hauptmann ob der Enns, dass er die Eigenschaft des Dorfes Espeinshofen (Espeshofen), das dieser von ihm zu Lehen hatte und nun seiner Stiftung, dem Kloster gotes tal, grabes oerdens, gegeben hat, mit seinen Söhnen, den Herzögen Ruedolff und Fridrich, dem Kloster zu Eigen gibt.geben ze Wienn am phintztag vor sand Antonii tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1349 VI 09
Date9. Juni 1349
AbstractGuido, päpstlicher Legat und Kardinalpresbyter der Kirche der hl. Cäcilia beauftragt den Abt von Medlicensis mit der Untersuchung und Obsorge, dass die Pfarrkirche Stranstorf dem Kloster Vallisdei inkorporiert werde, worum Abt und Konvent wegen zu geringen Unterhalts ihres Klosters gebeten haben. Datum apud Posonium Strigonensis diocesis, V idibus junii pontificatus domini Clementis pape VI anno octavo.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1349 IX 02
Date2. September 1349
AbstractAbt Engelschalcus und der Konvent sancte Marie in Formbach ordinis sancti Benedicti stellen für Abt Hainricus, dem Prior und dem Konvent sancte Marie in Valledei ordinis Cisterciensis einen Konfraternitätsbrief aus, in dem sie sie an den Früchten des geistlichen Lebens (sub vera confraternitatis uncione omnium suffragiorum et bonorum in orationibus, vigiliis, jeiuniis et elemosinis [...] damus) teilhaben lassen und sie des Totengedächtnisses versichern. Desgleichen erbitten sie von den Brüdern in Vallisdei.Actum et datum in Fformbach IIII. nonas Septembris, hoc est in crastino sancti Egidii abbatis.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1349 IX 29
Date29. September 1349
AbstractAbt Ludwicus Medlicensis inkorporiert nach durchgeführter Untersuchung und deren Ergebnis folgend, dass die Einkünfte des Klosters Vallisdei nicht hinreichen sind (invenimus fructus, redditus et proventus eiusdem monsterii esse adeo tenues et exiles, ita quod ex ipsis non possunt secundum eorum status decenciam commode sustentari, nec eis incumbencia onera subportare), dem Mandat des Kardinalpresbyter und Legaten Guido, dessen Urkunde [1349 Juni 9] er inseriert, Folge leistend, dem Kloster Vallisdei die Pfarre Stronsdorf.$$S.: Aussteller.Datum in Medlico in die sancti Michahelis.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1349 X 13
Date13. Oktober 1349
AbstractChunrat1 der Groppinger von Senftenberch und seine Frau Katrey, sowie Alber der Pfeffer daselbst und seine Frau Margret geben dem Kloster und Neustift des Herrn Eberhart von Wallse zu Gotstal nach ihrem Tod als Seelgerät zwei Weingärten. Der Groppinger vermacht seinen Weingarten zu Senftenberch mit 1 Joch, der Pfeffer den seinen zu Senftenberch an dem Perg genannt Hohenacker mit einem Vierteljoch, wofür das Kloster am Johannestag vor Pfingsten einen Jahrtag mit Vigil, Messen und Andacht halten soll und die Herren am selben Tag im Refectorium 1/2 lb erhalten.$$S.: Eberhart von Wallse, da die Aussteller kein Siegel besitzen.Geschen an sand Cholmanstag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1349 X 16
Date16. Oktober 1349
AbstractAbt Hermann von Wilhering visitiert Säusenstein.die sancti Galli.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1350
Date1350
AbstractAbt Hermann von Wilhering visitiert Säusenstein.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1350
Date1350
AbstractAnna, nata de Novo Domo, Frau des Stifters Eberardus, errichtet unter Abt Heinricus eine Stiftung.$$S.: Eberhardus von Wallsee, Anna de Novo Domo, Abt Heinricus.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1350 II 02
Date2. Februar 1350
AbstractWendelmuet (Wendelmuet), Witwe Havgeins (Haugeins) von Levpoltzdorf (Levpolztdorf), ihr Sohn Mertt, ihre Tochter Im (Imm) und deren Mann, Vlrich der Stark (Starchk), verzichten zugunsten Dietmars, des Sohnes Haugeins aus erster Ehe, und dessen Frau Kathrein gegen Zahlung von 10 lb auf ihre Rechte an dem Hof zu Leupolczdorf, den Haukch besaß und der Eigen des Konventes von Wilhering ist. $$S.: Heinreich der Gaubitz (Hainreich der Gaubicz), Landrichter zu Peilstain, Nicla der Scharnaer (Nyclo der Schaerner), Burggraf zu Symbelkirchen (Sinibeln Chirichen). Siegelkarenz der Aussteller. $$Z.: Stephan der Ochutter (Ochueter), Fridrich der Gaubitz (Gaubiecz), Taman Rewschl (Toman Revschel), Jacob von Stranestoerf (Stronstorf), Ott der Stainberger von Wulchrestorf (Staenberger von Wulcrestorf).Geben an unser vrawn tag zu der liechtmess.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1339 - 1350    next >