useridguestuseridguestuseridguestERRORuseridguestuseridguestuseridguestuseridguest
CollectionSäusenstein, Zisterzienser (1268-1780)
previous   charters   1388 - 1397    next >
Charter1388 X 28
Date28. Oktober 1388
AbstractAbt1Niclas und der Konvent von Gotztal, genannt Sewsenstain, gewähren ihrer Holdin Margret der Ruedlinn von Czeving den Getreidedienst vom Halblehen zwischen den Krautgärten und der Patzmaninn oberthalben, der je 15 Metzen Korn und Gerste betrug, mit einem Burgrechtdienst an Martini mit 1/2 lb Wiener Münze und 1 Gans abzulösen. Der Verkauf ist nur an Genossen gestattet, die An- bzw. Ableite beträgt 32 d. $$S.: Abt und Konvent.Geben Symonis et Jude apostolorum.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1388 XII 06
Date6. Dezember 1388
AbstractAbt Nicolaus und der Konvent von Vallisdei beurkunden, dass sie Frater Nicolaus, senior de Zwetla, auf Ermächtigungsurkunde des Abtes Johannes in Paungartenperig in ihr Kloster zur Profeß aufgenommen haben, wobei besondere Bedingungen festgelegt werden: Befreiung vom Chordienst, Fleischdispens bei Ab- und Anwesenheit des Abtes, Sprecherlaubnis mit Weltlichen und einem dazu bestimmten Mönch, freier Ausgang, Mensa mit dem Abt, ein besonderes Speisenangebot. Sein Diener (famulus) erhält eine einfache Pfründe. Dafür hat er 40 lb erlegt und weitere 40 lb versprochen. $$S.: Abt und Konvent.Data die beati Nicolay episcopi.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389
Datenach [1389]
AbstractAbt Nycolaus (dictus abbas) in Vallisdei präsentiert Bischof Georius Pataviensis auf die seinem Kloster inkorporierte und durch Tod vakante Pfarrkirche Goczdorff den Priester Heinricus sacerdos de Lancchaymer1 als ständigen Vikar (perpetuus vicarius). $$S.: Aussteller.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389 I 13
Date13. Jänner 1389
AbstractMarcht von Tirenstain, Hofrichter in Österreich, entscheidet im Hoftaiding zu Wienn über eine Klage des Vlreich von Ybs gegen Abt Niclas von Sewsnstain wegen eines Schadens von 100 lb vom Zolldienst zu Sarling auf dem perig bei sand Veits chiriche. Der Abt wird frei gesprochen.$$S.: Aussteller. Geben ze Wienn des mitichen nach dem prehemtag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389 I 25
Date25. Jänner 1389
AbstractFriedrich der Schmid verkauft den halben Zehent in Krotenthal, Lehen von Friedrich von Wallsee, dem Abt Niklas von Säusenstein.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389 III 19
Date19. März 1389
AbstractWolfgang (Wolffganchk) der Sebechk von Roernpach urkundet über Dienste von 3 lb 4 d, über 23 Metzen Korn und 25 Metzen Hafer auf behaustem Gut zu Czefing auf dem Tulnaer veld in Abptstetaer Pfarre: das Gut war Erbe von seinem Vater, ein Lehen von Jorig von Wallse. Fridreich Oberstet hat es verkauft, als der Aussteller außer Landes war. Auch er verkauft die Dienste an den Abt und den Konvent von Gotstal und verzichtet auf seine Ansprüche. $$S.: Aussteller, Vlreich der Ffluschart, Burggraf zu Gvnthartzdorf.Geben ze Wienn des nächsten freitags vor unser frawn tag zw der chvnndung.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389 VI 29
Date29. Juni 1389
AbstractFfridreich der Smid und seine Frau Elspet verkaufen Abt Niclas und dem Konvent von Gotstal, genannt Sewsnstain, den 1/2 Zehent zu Krotental, der Lehen von Ffridreich von Walsse war, auf den 4 Lehen, auf denen Wolffart im Krotental, Jacob der Winter, Fridreich im Krotental und Jans Walcher gesessen sind. Die Aussteller übernehmen die Gewähr nach dem Landesrecht in Österreich. $$S.: Andre der Hagaer zu Petznchirchen, Kristan der Richter zw Wiselbuerch.Geben an der heiligen zwelifpoten sand Peter und sand Pauls tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389 XI 04
Date4. November 1389
AbstractGeorius, Bischof von Passau (Pataviensis) urkundet auf Bitten des Priors Joannes im Namen von Abt und Konvent des Klosters Vallis Dei: er inseriert die vorgelegte Urkunde Urbans VI. 1380 März 1, Rom und inkorporiert dem Kloster die unter dem Patronat des Georgius de Wallse stehende Pfarrkirche Villa Dei nach Abgang des gegenwärtigen Rektors und Reservierung der portio canonica für den Vikar (perpetuo vicario). Der Notar Conradus Hase, Koniker in Ardagh (Irland) (canonicus Ardacensis) wird mit der Ausfertigung beauftragt. $$Z.: Joannes Paenter (Raewtter) licenciatus in decretis, Otto de Laymin (Laynung), canonicus Pataviensis, Vtalricus (Ulricus) de sancto Aegidio baccalaureus in decretis und Pfarrer in Traisen (Trusensis), Vlricus de Chremsa capellanus episcopi Pataviensis. $$S.: Aussteller.[SN] Conradus Hase, clericus Pataviensis, publicus imperiali authoritate notarius praedictae ecclesiae.Acta ad sanctum Hypolitum in curia nostra in stuba hyemali minori die IV mensis Novembris, hora quasi tertia.

Images2
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389 XI 04
Date4. November 1389
AbstractBischof Georius von Passau (Pataviensis) urkundet wie 1389 November 4 die Pfarrkirche Stransdorf betreffend. Er inseriert die Urkunde Papst Urbans VI. von 1386 Mai 25.Actum ad sanctum Ypolitum in curia habitationis nostre in stuba hyemali minori die quarta mensis Novembris.

Images1
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1389 XI 29
Date29. November 1389
AbstractHans Lewtbein, Bürger und Richter im Obern Aigen zu Lewbs und die Brüder Andre der Chern und Jans der Chern von Hewnndorf, Enkel Vlreichs des Schuechleins von Stain, beurkunden Abt Niclas von Gotstal, genannt Sewsenstain, als Burgherrn des Eigens den Empfang der Mühle zu Hewnndorf. Der Dienst war früher 8 lb an einem Tag, wird nun aber geteilt auf 4 lb Martini und 4 an Georgi. Die An- und Ableite beträgt 32 d. $$S.: Jans Lewtbein, für die Brüder Andre und Hans Chern, die kein Siegel haben, für sie ihr enn und swager Vlreich der Schuechler und Hainrich Pauln, beide Bürger zu Stain.Geben an sand Andres abent.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1390 IV 13
Date13. April 1390
AbstractDer Passauer Weihbischof Simon Castoriensis weiht den Hochaltar in der Stiftskirche Säusenstein.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1390 IV 25
Date25. April 1390
AbstractSyman Seybot von der Weissnkirchen in der Wochaw und seine Frau Margreth stellen für Ortolf von Weißenkirchen eine Gegenurkunde zu 1388 März 28 aus. $$S.: Aussteller hat kein S., Peter von Lewben, Amtmann des Herrn von Ffreising in der Wochaw, Chunrat der Fflander zu Wesndorff.Geben des mantags nach sand Jorigen tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1390 VIII 19
Date19. August 1390
AbstractWolfgang (Wolfganch) der Sebechk verkauft Abt Niclas und dem Konvent von Gotstal 1/2 lb Michaelidienst auf dem behausten Gut des Hainreich des Lawderbein zu Czefing auf dem Tulnaerveld in der Abptstetaer Pfarre. Der Aussteller übernimmt die Gewähr nach dem Landesrecht in Österreich. $$S.: Aussteller; seine Freunde Hanns der Inprukkaer ab dem Wasen, Hans der Sebechk aus der Leuten und Marichart der Chatzinger von Spueltal.Geben des freitags nach unser frawn tag als man peget ir heilige schidung.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1391
Date1391
AbstractHabel der Jud widmet dem Kloster eine ungenannte Villa.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1391 III 25
Date25. März 1391
AbstractAbt Niclas und der Konvent von Gotztal verlassen den ehrbaren Leuten zu Senftenberch, nämlich Thoman dem Wolfshofer, seiner Frau Anna, seinem Sohn Petrein, Paul Haym, seiner Frau Preid und ihrem erstgeborenen Erben den Weingarten Laym an dem Hohenakker nächst der Reinhartzoed um den halben Wein. Vom Weingarten dient man zu Michaeli 8 d Burgrecht an Jorig von Walsse in die Feste Senftenberg. Die Jahresverpflichtung beträgt 10 Tagwerk Gruben, 10 Fuder Mist und 1000 Stecken. Das Kloster gibt jährlich zu Georgi 6 ß Bausteuer. $$S.: Abt und Konvent.Geben an unser frawn tag zu der chundung in der vasten.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1391 IV 06
Date6. April 1391
AbstractAbt Niclas und der Konvent stellen für ihre auserwählten Freunde in Gott, Martin Aufnam1, seine Frau Elspet und seine Muhme Vrsula einen Verbrüderungsbrief aus und verpflichten sich bei Todesfall zu Haltung von Vigil, einem Seelenamt und gesprochenen Messen.Datum feria quinta post Ambrosii.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1391 V 02
Date2. Mai 1391
AbstractOtt der Chaetzinger und seine Frau Magdalen verkaufen ihr freies Eigen, den Hof zu Mairhofen in Eschpeinshofaer Pfarre, der zur Hälfte Morgengabe der Frau war, um 252 lb an Abt Niclas und den Konvent von Gotstal. Die Aussteller übernehmen die Gewähr nach dem Eigenschirmrecht und dem Landesrecht in Österreich. $$S.: Aussteller, für Magdalen ihr Vetter Hainreich der Grabnar, Marchart der Chaetzinger, Hanns der Egendorffer, Hanns der Inprukkaer ab dem Wasen, Hanns der Sebechk aus der Leitten, Ritter Jorig der Sebechk, Burggraf zu Newm Lempach, Seyfrid der Maer von Hayblesdorf.Geben des nächsten erichtags nach sand Philipps und sand Jacobs tag der heiligen zwelifpoten.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1391 XII 27
Date27. Dezember 1391<sup>1</sup>
AbstractAbt Nicolaus von Säusenstein bestätigt Eberhardus2 canonicus Ratisponensis und Pfarrer in Weiden, Subkollektor der Kammer der Diözese Passau (subcollecamerae diocesis Pataviensis) die Zahlung von 40 Ungarischen Gulden für die Pfarren Stronsdorf und Gottsdorf.27. die Decembris.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1392 IV 20
Date20. April 1392
AbstractDer Priester Chunrat, des Waembstlein von Pechlarn Sohn und Pfründner zu Gotstal, vermacht nach seinem Tod Abt Niclas und dem Konvent von Gotstal seinen Weingarten zu Chrumnusp(aum), der neben Kolmans Weingarten liegt und an das Mairueld stößt. Von diesem dient man in den Pfleghof Pechlarn zu Michaeli 3 d. Konrad hat den Weingarten von seinem Bruder Petrein dem Puemel zu Pechlarn als Miterben um 8 lb abgelöst, wozu ihm das Kloster 5 lb geborgt hat. Nach seinem Tod soll man im Kloster am 3. Tag nach dem Margrethentag einen Jahrtag für ihn nach Ordensgewohnheit halten: nachts mit einer gesungenen Vigil, morgens mit einem gesungenen Seelenamt und 2 gesprochenen Messen. Den Herrn im Refent soll für Pitanz und Fisch von den Einkünften des Weingartens 1/2 lb gereicht werden. Auch sein übriges Erbe soll dem Kloster gehören. $$S.: Aussteller besitzt kein Siegel, Fridreich der Czinczendorffaer Pfarrer zu Sand Jorigen, Stephann der Pielachaer, Burggraf zu Persenpeug, Niclas vom Cherspaum, Bürgermeister zu Ybs.Geben des samstags vor sand Jorigen tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1392 VI 29
Date29. Juni 1392
AbstractHanns Lewtwein, Richter zu Obern Lewbs, und seine Frau Kathrey versprechen Abt Niclas und dem Konvent von Sewsnstain die jährliche Zahlung des Dienstes von 1 1/2 Viertel der Mühle zu Hewnndorff, die sie von ihren Freunden, den Brüdern Andre und Hans den Chern von Hewnndorff gekauft haben. Der Dienst der ganzen Mühle liegt bei 8 lb, je 4 lb zu Georgi und zu Martini. Wird der Dienst nicht verrichtet, verfallen die Aussteller der Strafe nach dem Burgrecht und dem Landesrecht in Österreich. $$S.: Aussteller, sein guter Freund Stephann der Veichter zu Lewbs.Geben an sand Peters tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1393 XI 12
Date12. November 1393
AbstractAbt Nyclas und der Konvent von Gotztal, genannt Sewsenstain, überlassen Chunrat dem Grunperiger zu Tiernstain und seiner Frau Sophein den Weingarten Partinglen nächst dem Poschenperig und nächst dem Weingarten der Frauen von Ybs zu Erbrecht mit 60 d Martinidienst in ihren Hof zu Stain. Vom Weingarten zahlt man noch 3 Helbling Burgrecht zu Michaeli an den Kaplan Stephan zu Tirnstain. $$S.: Abt und Konvent.Geben dacz Gotztal des nochstem mitigen noch sand Merteins tag, des heiligen pischolff.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1393 XII 20
Date20. Dezember 1393
AbstractAgnes, Tochter des verstorbenen Vlreich des Raedlervon Senfftenberch, und ihr Sohn Petrein mit seiner zukünftigen Frau und Kindern urkunden als Angehörige ihres Herrn, Abt Niclas zu Gotstal, genannt Sewsenstain, von seines Vaters Sippe wegen über den Garten Griez zwischen dem Solsneidaer und der Sicensleitten, den ihm Jorig von Walsse zukommen ließ aus dem Erbteil, der nach dem Tod der Mutter des Abtes Niclas frei geworden ist, und das er um des Briefes willen getan hat, den er von Ruedolf von Walsse, seinem Vormund, erhalten hat. Von diesem Garten dient man zur Feste Senftenberch zu Michaeli 6 d Burgrecht. Wer von ihnen nach seinem Geschäft den Garten innehat, zahlt Abt Niclas auf Lebenszeit 6 ß zu Martini, dazu noch für einen Jahrtag für Vlreich den Raedler am 8. Tag nach Martini je 30 d dem Pfarrer und dem Zechmeister von Senftenberch. Nach Abt Niclas' Tod ist der Dienst von 60 d zu Martini an den Siechenmeister für die kranken Herren im Kloster zu leisten. Bei Nichterfüllung geht der Garten an den Abt oder an den Siechenmeister , die auch die Stiftung in Senftenberg ausrichten sollen.$$S.: Aussteller haben kein Siegel, Pfarrer Fridreich von Senftenberch, Niclas der Weinczuerl, Schaffer zu Senftenberch. An sand Thamans obent des heiligen czwelifpoten.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1394 IX 01
Date1. September 1394
AbstractAbt Oswald und der Konvent Sand Quirin zu Tegernse beurkunden einen Tausch mit Abt Niclas zu Gotstal: sie erhalten 3 Äcker auf der Od, die Kristan von Od in Petznkircher Pfarre mit jährlich 36 d Burgrecht innehat, und geben dafür 3 Äcker zu Wolfring, (do man daz erdreich zu den zieglen ausrumpt zu dem obgenannten gotshaus) zu Gotstal. $$S.: Abt und Konvent.Geben zw Tergernsse an sand Egidii tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1394 X 27
Date27. Oktober 1394
AbstractGilig von Senftenberch, Hofmeister im Sewsenstainer Hof zu Stain, vermacht mit Bergherrnhand seines Bruders Niclas des Weintzuerl (Weinczurl), Schaffers zu Senfftenberch (Senftenberg), dem Kloster Gotstal (Gocztal), genannt Sewsenstain (Seysenstain), der Stiftung des verstorbenen Eberhart von Walsse (Walse), 1 lb Martinidienst für einen Jahrtag für Bruder Fridreich, der Bruder im Kloster war, und zum Seelenheil der Familie. Der Jahrtag ist 3 Tage vor oder nach Kathrein des nachts mit einer Vigil, morgens mit einem Seelenamt zu begehen. Vom genannten Pfund sind den Herren für Fisch 5 ß zu geben, 3 ß sind für Wachskerzen auszugeben, die am Jahrtag brennen sollen, übrige Kerzen sollen bei Salve Regina brennen, das man zu Ehren der Gottesmutter singt. Das Pfundgeld liegt auf dem freien Weingarten zu Senfftenberch (Senftenwerch) an dem Hahenachker (Hochenaker) neben dem Weingarten, genannt das Reaschel (Reschel) mit 4 d Burgrecht zu Michaeli zur Feste Senfftenberch. Wird der Martinidienst nicht geleistet, verfallen die Betreffenden der Strafe nach dem Burgrecht und Dienstrecht in Österreich. $$S.: Bergherr Niclas von Weintzurl (Weinczurl), Pfarrer Fridreich von Senfftenberch.Geben an sand Symon und sand Judas obent.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1395 X 27
Date27. Oktober 1395
AbstractHainreich Schinnagel, Pfarrer zu Altenmarchkt, verkauft mit Zustimmung seiner Pfarrleute und seines Lehensherrn Ruedolff von Tirna an Abt Niclas und den Konvent von Gotstal um 3 lb 60 d eine Hofstatt in Gotzdorf in dem Aygen, die Stephel der Ffidlaer besitzt und von der man zur Kirche Altenmarchkt zu Michaeli 16 d Burgrecht dient. Ruedolf von Tierna stimmt auch für seinen Bruder Ludweig zu. Der Aussteller schirmt und gewährt nach dem Landesrecht in Österreich. $$S.: Aussteller, Ruedolff von Tierna, Pfarrer Hanns zu Gotsdorf.Geben an der heiligen zwelifpoten obent sand Symon und sand Judas.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1396 I 25
Date25. Jänner 1396
AbstractAbt Niclas und der Konvent von Gotztal, genannt Sewsenstain, überlassen Hans dem Gegenauf und seiner Frau ihren Hof zu Mairhofen in Espeinshofer Pfarre gegen einen Egididienst von je 4 Mut Korn und Hafer nach Lempekcher Maß, dazu eine Instandhaltung der Gebäude, Dächern, Zimmern, Zäunen und Feldbau auf 9 Jahre. $$S.: Abt und Konvent.Geben an sand Pawelstag als er bechert ist warden.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1396 II 03
Date3. Februar 1396
AbstractAbt1Nicla und der Konvent von Gotztal verlassen wie dem Vorsielder (vorsidel) Nycla dem Z... beberla nun Ffridreich dem Zachpawr, Amtmann zu Espenshoffen, seiner Frau Margret, Sohn Stephan und Tochter Marigret ihren Hof zu Espenshofen mit Bauerhaltung und Wirtschaftsführung auf Lebenszeit. Auf 3 Jahre ist der Egididienst mit 10 Mut Korn und Hafer zu leisten, danach mit 12 Mut. $$S.: Abt und Konvent.Geben an sand Blasen tag.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1396 III 06
Date6. März 1396
AbstractElspet dy Raemlin von Senftenwekch verschafft mit Burgherrnhand des Nyclas des Weinczuerl, des Schaffers zu Senftenwerkch, zu ihrem und ihres verstorbenen Mannes Alram Seelenheil dem Kloster, Abt und Konvent zu Gotztal, genannt Sewsenstain, nach ihrem Tod 22 lb. Davon bestimmt sie 17 lb auf ihrer Hofstatt zu Senftenwerch zwischen Stephann dem Wechinger und Stephan dem Stolczlein. Für die übrigen 5 lb will sie bis Michaeli mit Rat von Abt und Konvent ein Eigen kaufen, worüber sie auch eine Urkunde ausstellen wird. Sollte ihr Herr Jorig von Walsse Hofstatt und Gülte dem Kloster nicht zueignen, soll beides für das Kloster verkauft werden. Alles Vorgenannte ist für einen Jahrtag am 3. Tag nach Margarethe mit Vigil und Seelenamt bestimmt. Auch was sie sonst noch erwirbt, soll dem Kloster gehören. $$S.: Burgherr Niclas der Weinczuerl, Pfarrer Ffridreich von Senftenwech.Geben am mantag vor dem suntag zu mitter vasten alz man singet Letare Jerusalem.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1397 IV 25
Date25. April 1397
AbstractAbt Nyclas und der Konvent von Gotztal verlassen Hans dem Resch, Bürger zu Lauffen, und seiner Frau Wandl ab Sonnwend auf 5 Jahre um eine bestimmte Geldsumme ihre Salzfreiheit in Bestand, die sie von den Herzögen von Österreich an den genannten Mautstätten haben. $$S.: Abt und Konvent.Geben an mitichen in den osterveirtagen.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1397 XI 24
Date24. November 1397
AbstractHainreich Nagel von Weirwerchk, Pfarrer zu Stronsdorf, beurkundet, dass ihm Abt Nicla und der Konvent von Gocztael die Kirche Stronsdorf um 18 lb Georgizins verlassen haben. Bei Verzug sind 10 lb Pön zu zahlen. Der Abt und sein Herr von Wallse haben das Pfandrecht. Heinrich verpflichtet sich zur Leistung aller Steuern auf Kirche und Zehent an den Papst, den Bischof und den Herzog, da man ihm die Kirche zu geringerem Zins verlassen hat. Der Pfarrer hat Anwesenheitspflicht. Sein Nachlaß im Pfarrhof gehört dem Kloster, sodaß seine Familie keine Ansprüche darauf erheben kann. $$S.: Aussteller Gorg und Fridregvon Walse, Pfarrer Thomas von Patzmandorf, Pfarrer Hans von Napildorf.In vigilia Katherine.

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
Charter1397 XI 24
Date[24. November 1397]
AbstractHainreich Nagel von Weyrberchk, Pfarrer zu Stranstorf, beurkundet, dass ihm Abt Nicla und der Konvent von Gotstal aus besonderer Liebe für die Kirche Stranstorf 2 Teile Marchzehent (marchtzechent)1 zu Stranstorf und den ganzen Zehent zu Wulchenshofen von 62 lb zu geringerem Zins verlassen haben, damit Gottesdienst, Pfarrhof und Dotierung stiftlicher und baulicher erhalten werden können. Der Dienst ist jährlich mit je 30 lb zu Lichtmeß und Johannes Sonnwende zu leisten, bei Säumnis wird eine Pön von 10 lb je Zahltag fällig. Der Abt und sein Herr von Walse haben das Pfandrecht inne. Heinrich trägt alle Steuern für Papst, Bischof und Herzog. $$S.: Aussteller, Georg und Fridrich de Wallse, Pfarrer [Thomas] de Poczmandarf und Pfarrer Johannes [de Napildorf].

Images0
Full textno
 
Add bookmark
Edit charter
previous   charters   1388 - 1397    next >